Home

Driven by visions

Ladestationen: Was die Welt im innersten zusammen hält!

Martin Kammler wurde 1971 in Essen geboren und begann 2001 seine künstlerische Karriere an der berühmten Art Students League of New York. Der in Basel lebende „Deutsch-New Yorker“ benennt William De Kooning und Hermann Hesse als Motoren seiner Entwicklung. Was die Welt im Innersten zusammenhält, ist immer wieder Thema seiner energiegeladenen Bilder. Neben Ausstellungen im New Yorker Trump Tower, wo auch Donald Trump zum Käufer wurde, zeigte er seine Werke bereits in Mailand, Zürich und Berlin. Besonders ist sein interaktives Kunstprojekt in Deutschland, das Menschen zu einem erlebnis intensiven Zusammenspiel einlädt.